14. Mai 2009

Alles Verbieten! ??? Ich mache mir Sorgen.

Ich bin kein Journalist.
Ich recherchiere nicht gründlich.
Ich bekomme eben nur so nebenbei die Nachrichten mit.
Und trotzdem.

Was derzeit davon übrig bleibt, ist ein komisches Bauchgefühl.

Kommt es mir nur so vor oder verlieren immer mehr Interessengruppen derzeit die Gelassenheit? Kommt da immer mehr der Ruf nach dem starken Mann? Sind wir wieder so weit? 
  • Paintballspiele? Verbieten!
  • Internetseiten? Zensieren!
  • Google Books? Unterbinden!
  • und so weiter und so fort ...
Nicht, dass ich auch nur eines der Ansinnen dahinter kritisieren möchte. Im Gegenteil, all den Initiativen liegen lobenswerte Absichten zugrunde. Aber allein die Wahl der Mittel sorgt mich.

Ist nicht unsere Gesellschaft letztlich vergleichbar mit einer großen Familie?
Eine Familie, die auch Verfehlungen einzelner Mitglieder einmal aushalten muss?
Und dann besser versuchen sollte zu heilen, zu korrigieren, als zu strafen und zu kriminalisieren?

Liegt es vielleicht draran, dass unsere Politiker gar keine Familien mit Kindern mehr haben oder falls doch die Erziehungsaufgaben aus zeitmangel outgesourced wurden?

Sicher ist es schneller und preiswerter zu verbieten und Strafen anzudrohen, als mit Konzepten, Intelligenz und Manpower an die Ursachen heranzugehen. Aber es ist eben auch "quick and dirty" - das Gegenteil von nachhaltig!

Und viel schlimmer, es spaltet die Gesellschaft immer weiter. Erhöht für viele den Frustfaktor, macht ein Leben in dieser Familie immer unatraktiver. Mit der Folge: Rückzug auf das eigene Ego oder das engste Umfeld, zunehmende Politikverdrossenheit, Unlust am gesellschaftlichen Diskurs teilzunehmen, abnehmende Identifikation mit der Gemeinschaft usw.

"Durch Deutschland muss ein Ruck gehen!" So oder so ähnlich klingen mir Worte eines vergangenen Bundespräsidenten im Kopf.  Diesen Ruck wünsche ich mir vorallem mit einem neuen Gemeinschaftsgefühl und gegenseitiger Achtung verbunden. Ein Aufbruch der verbindet und alle mitnimmt und gemeinsam nach Lösungen und Chancen sucht im Umfeld der neuen Technologien und in den Zeiten des Umruchs von der Industrie- zur Informationsgesellschaft.

Labels: , , , ,

13. Mai 2009

Liebe Angela, eigentlich ...

... würde ich Dich ja gerne wiederwählen.
Aber im Moment machst Du mir diese Entscheidung gerade unmöglich.

Weißt Du, im Grunde glaube ich daran,
dass man Geld, das man ausgeben möchte, erstmal verdienen muss.
Und weil ich bisher das Gefühl hatte, das Deine Partei, da am kompetentesten ist und außerdem die Demokratie und die soziale Marktwirtschaft am konsequentesten verteidigt und auch in anderen mir wichtigen Feldern zumindest bemüht und wachsam ist, habe ich Euch in der Regel bisher mein Votum gegeben.

Aber wenn das mit uns (und ich kenne einige andere, die auch so denken) so bleiben soll, musst Du jetzt dringend handeln.
Noch ist es nicht zu spät, um Deine lieben Kolleginnen und Kollegen
von der Guilde "Wir-verkaufen-das-Volk-jetzt-einfach-mal-für-dumm" zurückzupfeifen.
Dieses "wir-suchen-uns-dazu-ein-Thema-bei-dem-einfach-niemand-nein-sagen-kann" ist so dermaßen durchschaubar, dass es wirklich eine Beleidigung für alle ist, die 1 und 1 zusammen zählen können.
Und ich finde, dass habt ihr alle zusammen nicht nötig, und wir nicht verdient.

Denk doch bitte noch mal darüber nach. Wenn Du Dir unsicher bist, kannst Du in diesem gut recherchierten Artikel der ZEIT auch nochmal einige Fakten nachlesen.

Ich würde mich auch deshalb so freuen, weil es natürlich ein Zeichen unserer Stärke wäre, dass Demokratie in unserem Lande doch noch funktioniert.

Ich habe auch schon darüber nachgedacht, ob ich anstatt Euch, mal diese wald- und wiesenfarbene Partei wählen sollte. Denn eigentlich bin ich auch ein großer Freund unserer Umwelt und von Nachhaltigkeit im handeln. Aber diese Damen und Herren, haben mir leider mit ihrer "auf-keinen-Fall-Koalition" auch alle Argumente dafür zunichte gemacht. Denn die Kombi: Wirtschaft-Umwelt-Freiheit, wie in Jamaika oder so... fände ich im Grunde auch noch eine spannende Alternative.
Aber geht nun nicht mehr.

Tja, Du siehst mich ratlos und ein bisschen verzweifelt. Und mal ehrlich, was soll denn Barack von uns denken, wenn hier erstmal die Piraten regieren? Die haben zwar tolle Ideen, aber einen komischen Namen. Nachher verwechselt er uns noch mit Somalia.
Das kannst doch auch Du nicht wollen, oder?

Also mach was! Bitte, bitte enttäusch mich nicht!
Dein Tom

Labels: , , , , , , ,